Aus unserem Tagebuch 2014

4. Oktober 2014

Heute haben wir einen Besichtigungstermin mit dem Makler. Die Pläne haben wir schon ausgiebig studiert und so bin ich sehr gespannt, was uns da erwarten wird. Julia kennt das Haus schon. Sie hatte bei der im Haus untergebrachten Einrichtung für Jugendliche ein halbes Jahr Praktikum absolviert.

Ja. Die Bude hat potential. Aber mal ehrlich, die Preisvorstellungen des Verkäufers sind vielleicht ein ganz klein wenig ambitioniert.

Grübel – oder hatte ich die vergoldeten Wasserhähne übersehen.

Besonders beeindruckt hat uns bei unserem Rundgang neben dem mit Efeu zugewachsenen Dornröschen-Turm die beiden Bäder im Erdgeschoss: Mit Fließen verkleidete Betonlöscher wurden uns ernsthaft als Badewannen präsentiert. Die Anmerkung Julias, das diese Dinger unbenutzbar waren, ignorierte der Verkäufer erst einmal. Im ersten Obergeschoss erklärte er dann voller Stolz, dass er alle Fenster erneuert hat.

Ich weiß auch warum: Durch das Fenster da flog einmal eine Stereoanlage.

Diesen Einwurf von Julia irritierte den guten Mann dann allerdings schon etwas.

Wir fahren nachhause und haben innerlich mit dem Projekt abgeschlossen:

  • Preis zu hoch
  • kaum Grundstück
  • Gasheizung
  • keine Zimmertüren mehr
  • der Muff von Eicherustikal wohin man nur schaut.

Wir fahren also zurück nach Birkenfeld. Im Autoradio laufen gerade die Nachrichten:

Saarbrücken: Die Ministerpräsidentinnen des Saarlandes und von Rheinland-Pfalz haben heute den Staatsvertrag zur Gründung des Nationalparks Hunsrück-Hochwald unterzeichnet.

Wie wäre es eigentlich, wenn wir in dem Haus eine Ferienwohnung einrichten würden. Platz genug wäre ja.

Zuhause angekommen klingelt das Telefon. Es meldet sich unser Makler mit der frohen Kunde, dass er den Verkäufer davon überzeugen konnte, uns im Kaufpreis € 4.000 entgegenzukommen.

Ich gebe trocken zurück: Na ja die Richtung stimmt ja schon mal, aber da muss sich noch einiges bewegen.

  • Gespräche Bank

  • Preisverhandlungen

  • Telefonat wegen Dorferneuerungsprogramm

  • Telefonat mit dem Denkmalpfleger

  • Notartermin

  • Drei… Zwei.. Eins. Auf ins große Abentheuer!

23. Oktober 2014

Termin gestern war gut! Gute Beratung! Sehr angenehmer Mensch. Vorteil wäre diese Firma deckt alle Gewerke die benötigt werden ab. Alles aus einer Hand, fänd ich gut :-)*

Merke: wer ein denkmalgeschütztes Haus hat will gut informiert sein. Termin heute: Denkmalpflege. Anträge stellen; gaaaaaaanz wichtig! 🙂

Wunschliste für den Herrn von der Denkmalpflege. Mal sehen wie viele Wünsche zusammen kommen. Sogar einen Bauerngarten dürfen wir uns wünschen 🙂 **********\ Simsalabim @—’-,– alte Sorten Gemüse werden bei uns ein zu Hause finden. Mal sehen welche Wege sich daraus für uns noch erschließen. Visionen über Visionen …

* Mit der Erfahrung von heute wissen wir, der Projektleiter war super. Der Chef ein Fossil, genau so aus der Zeit gefallen, wie die Brennstoffe, die er am liebsten für seine Heizung verbaut hat. Also lieber zwei mal hinschauen!

21. Oktober 2014

Mit den ersten Handwerkern telefoniert. Morgen geht es los…

24. Oktober 2014

Erkenntnis des Tages: es gibt Handwerker und Handwerker. Das muss besser werden 😉

28. Oktober 2014

Neue Ideen gesammelt für die Heizung. Wenn Menschen mit Sinn und Verstand ein Haus betreten, profitieren alle davon.

01. November 2014

Das mit der Ferienwohnung war ja doch ne gute Idee. Aber dazu braucht´s auch Möbel.

Heute holen wir, bei herrlichem Sonnenschein und 16’C im November unser erstes Möbelstück für die Ferienwohnung ab. Ein Liebhaberstück findet bei uns ein neues zu Hause.

25. November 2014

Einkaufsliste ist geschrieben. Wir sind startklar … Nächste Woche geht es dann endlich los!

04. Dezember 2014

Seid heute sind wir offizielle Eigentümer jetzt geht es endlich los! Ich freue mich so!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Menü